Salzburg: Sounds of Migration. Geschichte und aktuelle Initiativen

Salzburg: Sounds of Migration. Geschichte und aktuelle Initiativen

Verfügbarkeit: Lieferbar

19,90 €
oder
Wolfgang Gratzer / Sylvia Hahn / Michael Malkiewicz / Sabine Veits-Falk (Hg.)
Migration und Musik haben miteinander mehr zu tun, als dies auf den ersten Blick erscheinen mag. So auch in Salzburg. Der Band „Salzburg: Sounds of Migration. Geschichte und aktuelle Initiativen“ (Hollitzer Verlag, Wien 2016) macht bekannt mit: 1. der langen Geschichte des Wechselverhältnisses von Musik und Migration;
2. aktuellen musikalischen Begegnungsinitiativen sowie
3. in Salzburg lebenden Menschen, deren Musik in Wechselwirkung mit migrantisch geprägten Lebens- und Reisewegen steht. Zu Wort kommen musikalisch aktive Menschen, die Migration als kreative Chance begreifen.

„Migrantische Phänomene haben die Entwicklung der Musik immer mitbestimmt. Im Umfeld der aktuellen Flüchtlingskrise wird der Begriff Migration häufig mit Flucht gleichgesetzt. Wir wollten ihn weiter fassen. Es geht im Kern darum, auf ein Phänomen möglichst differenziert hinzuschauen“, erklärt Mozarteum-Professor Wolfgang Gratzer, der das Buch gemeinsam mit Sylvia Hahn, Sabine Veits-Falk (beide PLUS) und Michael Malkiewicz (Mozarteum) herausgegeben hat.

Im Schlussteil finden sich Gespräche von Wolfgang Gratzer mit den renommierten Komponisten und Musikern Hossam Mahmoud, Frank Stadler, Lukas Hagen, Rainer Schmidt, Seda Röder, Shahriyar Farshid und Hubert von Goisern.